Mobil durch Gotha mit Stadtwerke-Strom – Schnellladesäule für E-Fahrzeuge startbereit

Die erste öffentliche Schnellladesäule der Stadtwerke Gotha GmbH für Elektroautos wurde am 25.01.2018 um 9:30 Uhr durch Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch und Norbert Kaschek, Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha GmbH, auf dem Gothaer Parkplatz „Perthesforum“ in der Friedrichstraße 3 in Betrieb genommen. Mit dem Bauabschluss der Säule wurde die technische Voraussetzung für das künftige öffentliche Laden von E-Autos geschaffen.

vlnr: Gerhard Schneider (Geschäftsführer Kommunale Beteiligungen Gotha GmbH), Knut Kreuch (Oberbürgermeister Stadt Gotha), Norbert Kaschek (Geschäftsführer Stadtwerke Gotha GmbH), Marco Preuß (Vertriebsleiter BMW Langenhan)

 

Für die Besitzer von Elektroautos wird es ab Frühling interessant. Dann erhalten sie die offizielle Karte zum Laden ihres Fahrzeugs von der Stadtwerke Gotha GmbH. Bei frühlingshaften Temperaturen lässt sich das schnelle Laden des Autos dann auch mit einem kleinen Spaziergang durch die Orangerie angenehm verbinden. Interessierte E-Autobesitzer können sich schon jetzt im Kundenzentrum der Gothaer Stadtwerke für einen Kartenzugang eintragen lassen. (Telefon: 03621 | 433 222, E-Mail: e-mobil@stadtwerke-gotha.de)  „Für uns ist der heutige Start-Termin sehr wichtig, um auch ein Zeichen für unsere Kunden zu setzen, dass es losgeht. Wir möchten sie gerne an der weiteren Entwicklung teilhaben lassen“, erklärt Norbert Kaschek, Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha GmbH.

Etwa eine halbe Stunde wird es dauern, bis das Elektroauto wieder fahrtüchtig ist. Die Elektroladesäule wurde durch die Stadtwerke an zentraler Stelle im Gothaer Stadtraum platziert. Dabei handelt es sich um eine Schnellladesäule, die mit einer Leistung von insgesamt 90 kW nahezu jedes Elektrofahrzeug „betankt“. Die insgesamt drei Kabel mit entsprechender Steckvorrichtung entsprechen allen gängigen Steckerformaten nach der gültigen Steckernorm (Gleichstrom und Wechselstrom). Die Säule im erkennbaren Stadtwerkedesign ist nur geringfügig größer als ein Parkscheinautomat und ermöglicht, dass zwei Fahrzeuge parallel Energie laden können.

Mit der Installation der Säule sind die technischen Voraussetzungen für das „Betanken“ mit Strom geschaffen wurden. In den nächsten Wochen wird die Säule für die öffentliche Nutzung eingerichtet. Damit das reibungslos funktioniert, arbeiten die Gothaer Stadtwerke mit smartlab zusammen, einem der führenden Anbieter von vernetzten Ladeinfrastrukturen und Partner von fast allen Thüringer Stadtwerken.

„Als Energieversorger sehen wir es als unsere Aufgabe, im Bereich Elektromobilität zukunftsorientiert zu handeln. Mit der Inbetriebnahme einer Ladesäule leisten wir auch einen wichtigen Beitrag für die nachhaltige Entwicklung Gothas und unterstützen somit die Lokale Agenda 21“, sagt Norbert Kaschek, Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha GmbH.

Im Bereich Elektromobilität bietet die Stadtwerke Gotha GmbH bereits seit einiger Zeit ein Bonusprogramm für ihre Kunden an, welches die Anschaffung von E-Bikes und Elektroautos fördert.

Veröffentlicht: 26.01.2018