Natürlich mit Senf! – Herbert Frauenberger stellte sein Senfkochbuch in der Gothaer Stadtbibliothek vor

“Natürlich mit Senf”- unter diesem Motto stellte der Thüringer Privatkoch und langjährige Küchenchef Herbert Frauenberger am Mittwoch dem 13. Januar in der Gothaer Stadtbibliothek “Heinrich Heine” sein Senfkochbuch vor, das inzwischen in der 2. erweiterten Ausgabe im Ilmenauer Verlag “Grünes Herz” erschienen ist.

 

Herbert FrauenbergerFrauenberger bereitete mit großartiger Unterstützung des Hauses und des Freundeskreises der Stadtbibliothek der interessierten Zuhörerschar des ausverkauften Cibulkasaales einen unterhaltsamen und auch genussvollen Abend. Sein Vortrag vermittelte in informativer aber auch teilweise amüsanter Weise Informationen zum Naturprodukt Senf, von der Pflanze bis zur schmackhaften Würzpaste. Mit den vielseitigen Gedankenanstößen und angekündigten Antworten auf Fragen rund um das besonders bei Thüringern sehr beliebte Thema Senf erzeugte er großes Interesse für sein Buch. Schließlich sind z.B.die Thüringer Rostbratwurst, aber auch das Rostbrätl ohne Senf ganz einfach undenkbar.

 

Herbert FrauenbergerAls Autor hat er nicht nur seine mehr als 50 Senf-Lieblingsrezepte zusammengestellt, sondern auch 15 kleine Geschichten rund um die köstliche Würzpaste geschrieben. Darin werden auch nicht nur Tipps und kleine Tricks zur Verarbeitung des Senfes gegeben, zum Beispiel wird auch die Frage beantwortet, wie der Ausdruck “Seinen Senf dazugeben” entstanden ist. Selbst die Gesundheit fördernde Wirkung des Senfes wurde erläutert. Herbert Frauenberger führte seine Zuhörer gedanklich in zwei Senfsaat -verarbeitende historische Thüringer Mühlenbetriebe zu denen sich ein Ausflug immer lohnt. Mit Produkten dieser Wirkungsstätten ist sein Kochbuch entstanden. Das ist zum Einen die Senfmanufaktur in Kleinhettstedt nahe Stadtilm, wo die verschiedenen Senfspezialitäten entstehen. Zum Anderen aber auch die historische Senfmühle in Eberstedt in der Nachbarschaft zur Kurstadt Bad Sulza. Hier wird das schmackhafte Eberstädter Senföl produziert, mit dem Frauenberger sehr gerne arbeitet.

 

Herbert FrauenbergerZweifellos war der Höhepunkt des Abends eine Verkostung von Gerichten, die im Kochbuch als Rezept vorkommen. Herbert Frauenberger hatte von insgesamt acht Rezepten kleine Probierportionen vorbereitet. So konnte man von verschiedenen kalten und warmen Spezialitäten Kostproben testen. Mehrfach war zu hören: Das probiere ich auch einmal!

 

 

 

Herbert FrauenbergerKochbücher konnten käuflich erworben werden und auf Wunsch wurden sie auch vom Autor noch signiert. So wünschte er seinen Gästen noch ein genussvolles neues Jahr und beim Verabschieden konnte man auch noch den aktuellen kulinarischen Kalender der Gothaer Stadtwerke mitnehmen, für den Frauenberger ebenfalls 12 Senfrezepte zur Verfügung stellte. Eine Veranstaltung, die gerne wiederholbar ist!

Veröffentlicht: 19.01.2016