Wärmeversorgung

Fernwärme aus effizienter und umweltschonender Kraft-Wärme-Kopplung
IMG_3778-300x225

Die Wärmeerzeugungsanlagen der Stadtwerke Gotha arbeiten seit ihrer Inbetriebnahme störungsfrei und garantieren mit ihrer umweltschonenden Wärmeerzeugung saubere Luft für die Stadt.

Wer mit Fernwärme heizt, trägt zur Senkung des Schadstoffausstoßes bei und leistet so einen Beitrag zum Umweltschutz. Die Versorgung mit Raumwärme und Warmwasser nutzen zahlreiche öffentliche Einrichtungen der Stadt, auch große Gothaer Wohnungsunternehmen und private Hauseigentümer sind von den Vorteilen der Fernwärme überzeugt.

Emissionen

Seit der Inbetriebnahme der Blockheizkraftwerke in Siebleben und Gotha-West konnte der CO2-Ausstoß im Stadtbereich maßgeblich gesenkt werden. Durch die hohe Anlageneffizienz und des dadurch geringeren Brennstoffverbrauchs sparen die Stadtwerke -Bereich Fernwärme- Emissionen von ca. 30.000 Tonnen CO2 pro Jahr gegenüber 1991 (Stand 2011). Dies sind im Vergleich zum Gründungsjahr des Unternehmens über 50 % des Gesamtausstoßes.

Im Versorgungsgebiet der Stadt Gotha lieferten die Stadtwerke im abgelaufenen Geschäftsjahr 73, 9 GWh (Vgl. Vj. 69 GWh) Wärme an circa 9.457 Wohnungseinheiten (Vgl. Vj. 9.586 Wohnungseinheiten). Absatzrückgänge aus der Vergangenheit aufgrund durchgeführter Rückbauten und Modernisierungsmassnahmen konnten 2012 weitestgehend durch zusätzliche Anschlüsse kompensiert werden.

Aufgrund umfangreicher Modernisierungsmaßnahmen des HKW -West wurde 2015 der Stadtwerke Gotha Gmbh ein Primärenergiefaktor nach AGFW FW 309-1 von 0,50 bescheinigt.

Arbeits- und Leistungswerte, CO2 Ausstoß in Absolutwerten

CO2_Diagramm_neu

 

 

Arbeits- und Leistungswerte, CO2 Ausstoß in Prozent

CO2_Diagramm_Neu_Prozent