Menü

Alles über unsere Fernwärme 

Das Wort „Fernwärme“ bezeichnet den Transport von Wärmeenergie in Form von heißem Wasser aus dem Kraftwerk über ein Rohrleitungssystem direkt zu unseren Kunden. Der Einsatz von Fernwärme ist zukunftsweisend, denn diese Form der Energielieferung verbindet Effizienz mit Sicherheit, Umweltverantwortung und Komfort. 

Die Heizenergie der Zukunft

Die Quelle der klimafreundlichen Energie sind die Kraftwerke der Stadtwerke Gotha: die beiden erdgasbetriebenen Blockheizkraftwerke Gotha-West und Siebleben. Sie arbeiten nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), erzeugen also gleichzeitig Strom und Wärme. Damit sind sie besonders effizient und umweltschonend. Das Heizkraftwerk Gotha-West ist 1994 in Betrieb gegangen und ausgerüstet mit vier Gasmotoren und zwei Gaskesseln. Das Blockheizkraftwerk Siebleben gibt es seit 1993, und es liefert neben Wärme auch Strom mit einer Leistung von 7,7 MB thermisch und 0,7 MW elektrisch. Eine weitere Erzeugeranlage ist bereits in Planung am Standort der Umform-Station „Breite Gasse“. 

Das Prinzip

Ein Großteil der in den Kraftwerken erzeugten Wärme wird als Heißwasser über ein rund 43 Kilometer großes, unterirdisches Netz verteilt. Mit Fernwärme versorgt werden aktuell die Stadtteile Gotha-West, die Innenstadt und Gotha Siebleben. Der Ausbau des Fernwärmenetzes ist zentraler Bestandteil unseres Engagements für Klima und Umweltschutz. Durch die hohe Anlageneffizienz können wir Emissionen von etwa 30.000 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen gegenüber 1991 (Stand 2011). Die Stadtwerke Gotha leisten damit einen bedeutenden Beitrag zum Erreichen der Klimaschutzziele der Stadt. 

Seite drucken