Menü

Für den Frieden

Wir erklären unsere volle Solidarität mit der Ukraine. 

Aktuelle Informationen zur Versorgungssicherheit

Solar-Förderung

Förderprogramm Solar Invest - gemeinsam bringen wir Solarenergie auf Gothas Dächer. 

Über Solar-Förderung informieren 

Unsere Online Services

Sie möchten Dinge schnell und online erledigen? Dann nutzen Sie unsere Online-Formulare.
 

Weitere Infos

Energie für Gotha

energetisch, ökologisch, von Mensch zu Mensch – gemeinsam stark für unsere Region


Aktuelles aus unserem Stadtwerk

Hier halten wir Sie auf dem Laufenden über Aktivitäten und Nachrichten der Stadtwerke Gotha.

27.06.2022

Blumenschmuck für die Gothaer Innenstadt

Auch in diesem Jahr gehören die Stadtwerke Gotha wieder zu den acht Sponsoren für den Blumenschmuck in der Gothaer Innenstadt. Die Pelargoniensäulen und -kugeln wurden auf dem Neumarkt, in der Erfurter Straße und auf dem Arnoldiplatz aufgestellt.

Bürgermeister Ulf Zillmann dankte im Rahmen einer gemeinsamen Präsentation für das Engagement zu Gunsten der floralen Gestaltung der Gothaer Innenstadt.

07.06.2022

Warnung vor unseriösen Geschäften an Telefon und Haustür

Zur Zeit drängen unseriöse Berater unsere Kundinnen und Kunden zum Vertragsabschluss. Die Vertreter geben sich als Stadtwerke-Mitarbeiter aus und erfragen wichtige Vertragsdaten wie Verbrauch oder Zählernummer.


Bitte geben Sie persönlichen Daten nicht an der Haustür oder am Telefon weiter. Die Stadtwerke Gotha informieren zu Vertragsangelegenheiten immer schriftlich. Haustürgeschäfte und Telefonwerbung gehören nicht zu unserer Arbeit. Haben Sie einen solchen Vertrag abgeschlossen oder sind Sie unsicher? Unser Kundenservice hilft unter 03621 433-222 gerne weiter.

01.06.2022

Heizkraftwerk jetzt voll augestattet

Am 1. Juni haben die Verantwortlichen der Stadtwerke Gotha den dritten Motor für das neue Fernwärme-Heizkraftwerk (HKW) in der Gothaer Breiten Gasse 1 offiziell in Empfang genommen. Künftig können die Kapazitäten voll ausgelastet werden. 

weiterlesen

Einmal mehr ist der Kran angerückt in Gotha. In insgesamt drei Etappen sind Montag, Dienstag und Mittwoch (30. Mai bis 1. Juni) der Motor und weitere Bauteile sukzessive angeliefert worden. Am Montag haben die LKW drei Tanks gebracht, am Dienstag den Motor und am Mittwoch schließlich noch Schalldämpfer und Abgaswärmetauscher, damit der Motor emissionsarm und effizient arbeiten kann. 

Wie schon bei den ersten beiden Motoren war das Heben vom LKW besonders spektakulär: Ein Spezialkran hat den 14 Tonnen schweren neuen Motor am Dienstag vom Lastkraftwagen gehoben, über das Gebäude geschwenkt und in der Einbringgrube vor dem Gebäude in der Breiten Gasse 1 platziert. Anschließend wurde der Motor auf Schwerlastrollen in das Gebäude gebracht und positioniert. Insgesamt waren während der drei Tage sechs LKW und ein Kran im Einsatz.  


Ab Herbst geht der Motor in Betrieb

Am Mittwoch haben Dirk Gabriel, Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha GmbH, sowie Ferdinand von Stryk, Bereichsleiter Fernwärme bei den Stadtwerken Gotha, die neuen Bauteile offiziell in Empfang genommen. „Das ist ein wichtiger Schritt hin zu dem Ziel, Gotha und Umgebung flächendeckend mit umweltschonender Fernwärme zu versorgen“, sagte Dirk Gabriel. Der Motor soll ab Herbst in Betrieb gehen und weitere Haushalte mit der CO2-sparenden Fernwärme versorgen. Damit sind die Kapazitäten des Heizkraftwerks Breite Gasse ganz ausgelastet. Mit einer Gesamtleistung von 17 Megawatt Feuerungswärmeleistung versorgt es dann mehr als 800 Wohnungen und Geschäfte mit emissionsarmer Energie. Überwacht und gesteuert wird dies mit modernster Fernwirktechnik vom Heizkraftwerk Gotha-West. 


Fernwärme von drei Erzeugerstandorten

Das Fernwärmenetz für Gotha und Umgebung wird von drei Erzeugerstandorten aus gesteuert: den Heizkraftwerken Gotha-West, Gotha Siebleben und Breite Gasse. Seit 2020 sind die Kapazitäten des HKW Breite Gasse nach und nach erweitert worden. Im Februar 2020 wurde der erste Motor angeliefert. Im April 2021 folgte der zweite. Im Januar 2022 kam ein neuer Heißwasserkessel hinzu, der Spitzenlasten bei der Wärmeversorgung abdeckt und zum Einsatz kommt, wenn der Bedarf höher ist. „Die Anlieferung des dritten Motors ist im Prinzip der letzte Schritt, damit das HKW Breite Gasse seine Kapazitäten voll ausschöpfen kann“, erklärte Ferdinand von Stryk. Das Gebäude in der Breiten Gasse ist für den Kraftwerksbetrieb umgebaut worden, in den nächsten Monaten wird es einen neuen Anstrich bekommen. In diesem Herbst sollen alle Motoren und der Kessel in den Betrieb eingebunden werden. 


Vorteile der Fernwärme für den Hausbauer
Das Prinzip der Fernwärme gilt als zukunftsfähige, energieeffiziente und damit klimaschonende Technologie. Das Heizen mit Fernwärme spart 229 Gramm CO2 pro verbrauchter Kilowattstunde im Vergleich zu einer einzelnen Gasheizung. Der Grund: Die Erzeugung erfolgt nach dem hocheffizienten Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung, bei dem auch Strom produziert wird. Dies führt insgesamt zu deutlichen CO2-Einsparungen im Vergleich mit einer separaten Strom- und Wärmeproduktion. Der so genannte Primärenergiefaktor für die Fernwärme ist daher sehr niedrig. Das hat Vorteile für den Hausbauer. Denn er muss zur Einhaltung der Energiesparverordnung weniger Aufwand für die Dämmung betreiben.  
 

Seite drucken