Menü

Aktuelles

Mit unseren Informationen bleiben Sie stets auf dem Laufenden.   

15.1.2022

Stadtwerke Gotha springen als Grundversorger ein

Die Stadtwerke fangen Stromkunden auf, deren Verträge kurzfristig von Seiten des ursprünglichen Anbieters gekündigt wurden.

Etwa 200 neue Kunden werden auf Grund der aktuellen Entwicklungen derzeit von den Stadtwerken Gotha mit Energie versorgt. Als vorübergehende Maßnahme stellen die Stadtwerke Gotha das Neukundengeschäft ein. Die Preise der Grundversorgung muss der lokale Versorger vorübergehend erhöhen, um verantwortungsvoll wirtschaftlich handeln zu können. Die Preise für Bestandskunden bleiben gleich.

weiterlesen

Die Situation am Energiemarkt spitzt sich zu: Durch die hohen Energie-Beschaffungspreise an der Börse geraten Discounter unter Druck und stellen ohne Vorwarnung die Belieferung ihrer Kunden ein. So geschehen zuletzt bei Stromio. In ihrer Funktion als Grundversorger springen die Stadtwerke Gotha ein und versorgen diese Kunden ersatzweise mit Energie. „In unserem Versorgungsgebiet bleibt kein Wohnzimmer dunkel oder kalt“, beruhigt Dirk Gabriel, Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha GmbH. 

Auf die zusätzlichen Kunden sind Grundversorger grundsätzlich vorbereitet. Mit einer langfristigen Beschaffungsstrategie besorgen sie Energie in Tranchen über Jahre im Voraus und sichern so die Versorgung in ihrer Region ab. Ganz im Gegensatz zu Discountern: Sie spekulieren auf kurzfristige günstige Angebote an der Börse – und geraten unter Druck, wenn die Preise am Beschaffungsmarkt so steigen wie in den letzten Monaten. Weil sie ihre Kunden dann buchstäblich auf die Straße setzen, gerät das System ins Wanken: Auf Grund der ungewöhnlich großen Menge an Neukunden müssen jetzt viele Grundversorger zusätzliche Mengen an Energie kurzfristig zu den extrem hohen Preisen einkaufen. 

Dirk Gabriel findet klare Worte für die Situation: „Die Strategie der Billiganbieter funktioniert in der aktuellen Situation nicht mehr. Sie haben bisher spekulativ eingekauft und lockten Kunden mit niedrigen Preisen, unterstützt von Wechselportalen. Jetzt sichern sie ihre Erträge, indem sie sich einfach durch Lieferstopp von ihren Kunden befreien. Das geht zu Lasten der Grundversorger.“ Dirk Gabriel sieht sich und sein kommunales Unternehmen in der Verpflichtung, seine Bestandskunden vor Preiserhöhungen zu bewahren. Deshalb haben die Stadtwerke Gotha das Neukundengeschäft vorübergehend eingestellt und – ebenfalls für eine Übergangszeit – die Strompreise in der Grundversorgung auf 86,57 Cent pro Kilowattstunde erhöht. „Damit wollen wir niemanden bestrafen. Wir haben diesen Preis kalkuliert auf Basis der Einkaufspreise zum Jahreswechsel. Denn wir tragen Verantwortung für unsere Bestandskunden sowie für unsere wirtschaftliche Leistungsfähigkeit hier in der Region“, sagt der Geschäftsführer.

Raus aus der Grundversorgung, rein in den Sondertarif

Allerdings kann, wer in der Grundversorgung der Stadtwerke Gotha landet, diesen Vertrag kündigen und – trotz Stopp des Neukundengeschäfts – in einen der Sondertarife einsteigen. „Die Grundversorgung stellt einen Tarif für eine Übergangszeit in einer besonderen Situation dar. Wir bieten unseren neuen Kunden an, in einen günstigeren Tarif bei uns zu wechseln“, erläutert Dirk Gabriel.  Auch werde die momentane Situation langfristig nicht so bleiben: „Wir werden in den nächsten Wochen eine weitere Anpassung vornehmen können und den Preis für die Grundversorgung wieder etwas reduzieren. Deutlich kritisiert der Geschäftsführer das Geschäftsmodell der Billiganbieter: „Es darf nicht sein, dass dieses Fehlverhalten immer wieder durch die Solidargemeinschaft der seriösen Anbieter aufgefangen werden muss.“ Er fordert den Gesetzgeber auf, diesem Verhalten durch klare Regelungen Einhalt zu gebieten.
 

16.12.2021

Müllersweg wieder befahrbar - Stadtwerke Gotha Netz beenden Bauarbeiten

Ein Großprojekt hat einen Meilenstein erreicht: Am Mittwoch (15. Dezember) haben die Verantwortlichen die Arbeiten im Müllersweg mit einem symbolischen Bandschnitt beendet und die Straße für den Verkehr freigegeben.

weiterlesen

Im Zuge der Arbeiten im Müllersweg haben die Akteure Stadt Gotha, Stadtwerke Gotha Netz und Spanplattenwerk Gotha mehrere Maßnahmen für die moderne Infrastruktur vor Ort gebündelt. Im letzten Schritt ist jetzt die Straße instand gesetzt worden. Die Betonfahrbahn zwischen Pfullendorfer Straße und Leinefelder Straße wurde entfernt und durch Asphalt ersetzt, sodass es nun eine durchgehende Asphaltfahrbahn gibt.

 

Ursprünglicher Anlass für die Arbeiten ist der Bau der neuen Erdgas-Hochdruckleitung durch die Stadtwerke Gotha Netz. Sie ist Voraussetzung, um die Versorgung mit Fernwärme in Gotha voranzubringen. Die zusätzlichen Kapazitäten im Gasnetz werden benötigt, um alle drei Gas-Motoren im Heizkraftwerk Breite Gasse mit einer Wärmeleistung von je 1.050 Kilowatt und je 999 Kilowatt elektrischer Leistung betreiben zu können. Nur so kann auch der Ausbau des Fernwärmenetzes voranschreiten. Auch wurde hier gleich an eine mögliche zukünftige Versorgung mit Wasserstoff gedacht: Die neue Leitung ist sowohl für den Betrieb mit Erdgas als auch für Wasserstoff geeignet.

 

Insgesamt beträgt die Länge der neu zu bauenden Gas-Hochdruckleitung rund 6,1 Kilometer, die Leitung reicht von der Gasdruckregelstation Gotha-Ost (Kindleber Straße) bis zum Heizkraftwerk Breite Gasse. Der Abschnitt im Müllersweg hat eine Länge von 930 Metern und bildet damit eine wesentliche Etappe. Neben dem Bau der neuen Gas-Hochdruckleitung wurden auch 12 Freileitungsmasten abgebaut und die Mittelspannungskabel unter der Erde verlegt. Schon im Vorfeld hatten sich der Wasser- und Abwasserzweckverband Gotha und Landkreisgemeinden, die Thüringer Netkom GmbH sowie die Stadtwerke Gotha Netz GmbH außerdem darauf geeinigt, im Rahmen der Baumaßnahme Leerrohre zu verlegen, zum Beispiel für den zukünftigen Ausbau des Glasfasernetzes. Der Müllersweg ist ab sofort wieder uneingeschränkt befahrbar.
 

Zum Aktivieren des Videos bitte klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an den Videoanbieter übermittelt werden.

Video aktivieren

24.11.2021

Unser Engagement für die Vereine der Region

Wir wollen vor Ort etwas bewegen und engagieren uns in der Jugendarbeit der Vereine in der Stadt und dem Landkreis Gotha - egal ob Fußball, Volleyball, Basketball oder auch das Mehrgenerationenhaus.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Sabine Erlewein

Sabine Erlewein

Presse | Unternehmensentwicklung

Telefon: Tel. 03621 / 433-122

Dana Hellmann

Dana Hellmann

Marketing und Social Media | Unternehmensentwicklung

Telefon: Tel. 03621 / 433-134

Seite drucken