Menü

Kundenzentren geschlossen

Abstand halten lautet das Gebot der Stunde. Gerne sind wir weiterhin telefonisch und per E-Mail bei allen Fragen für Sie erreichbar! 

Warum Social Distancing so wichtig ist

#Wir bleiben zuhause

Unsere Mitarbeiter im Homeoffice


Wir versorgen Sie Sicher mit Energie

Die Stadtwerke Gotha sind auch für Ausnahmesituationen gut gerüstet.

Mehr Informationen

Werte Kunden, aufgrund der Corona-Situation bleiben unsere Kundenzentren geschlossen. Gern sind wir für Sie da - telefonisch 03621 / 433 222 oder per  E-Mail: mail@stadtwerke-gotha.de . Es werden alle Anliegen bearbeitet. Verzögerungen bitten wir zu entschuldigen.

Energie für Gotha

energetisch, ökologisch, von Mensch zu Mensch – gemeinsam stark für unsere Region



Aktuelles aus unserem Stadtwerk

Hier halten wir Sie auf dem Laufenden über Aktivitäten und Nachrichten der Stadtwerke Gotha.

06.04.2020

Absage der 33. LOTTO Thüringen Ladies Tour in Gotha 

Geplant war die bedeutendste deutsche Rundfahrt des Frauen-Radsports vom 26. bis 31. Mai 2020. Die Stadtwerke Gotha unterstützen die Tour-Etappe in Gotha seit mehreren Jahren. 

weiterlesen

 
 Neben Gotha standen Schmölln, Gera, Schleiz, Weimar und Dörtendorf als Etappenorte fest. Insgesamt hatten sich 40 internationale Teams um einen Startplatz beworben - so viele wie noch nie. Ob die Rundfahrt verschoben oder erst im kommenden Jahr fortgesetzt wird, steht noch nicht fest.

Aktuelle Infos unter:
www.lottothueringen-ladies-tour.de

27.03.2020

Fortschritt am neuen Heizkraftwerk

Stadtwerke Gotha bauen weiter für die Fernwärmeversorgung.

weiterlesen

Am 26. März 2020 traf der Schornstein für das neu entstehende Fernwärme-Heizkraftwerk (HKW) der Stadtwerke Gotha in der Gothaer Breiten Gasse 1 ein. Gegenwärtig laufen die Baumaßnahmen unter strengen Sicherheitsvorkehrungen aufgrund der Corona-Pandemie weiter.

Neuer Schornstein eingetroffen

Gleich zwei Kräne hoben den 10 Tonnen schweren neuen Schornstein vom Schwerlasttransporter. Der 23 Meter lange „Riese“ mit einem Durchmesser von 1,8 Metern wurde in einem Stück auf sein Fundament im Innenhof des Stadtwerke-Betriebsgeländes gehoben, positioniert und anschließend verschraubt. Insgesamt verfügt der Schornstein über vier Rauchgaszüge für die zukünftig insgesamt drei Motoren und den Heißwasserkessel. Das neue Heizkraftwerk wird absolut emissionsarm und unter Einhaltung strenger gesetzlicher Auflagen arbeiten. „Unsere neuen Motoren sind hocheffizient und mit einem modernen Filtersystem ausgestattet. Die Werte erfüllen strenge Vorgaben und werden engmaschig kontrolliert. Es ist fast nur Wasserdampf, welcher dann aus dem neuen Schornstein dringen wird“, erklärt Bernd Bodlin, Leiter des Bereichs Fernwärme der Stadtwerke Gotha GmbH.

Am 10. Februar wurde bereits der erste Motor von insgesamt dreien ins neue Heizkraftwerk gebracht. Die beiden weiteren Motoren sollen jeweils im Abstand von circa einem Jahr im HKW verbaut werden. Im Jahr 2022 folgt dann noch der neue Kessel.

Das Projekt "HKW Breite Gasse" liegt gut im Plan
Das Projekt "HKW Breite Gasse" spielt bei der zukünftigen, flächendeckenden Versorgung Gothas mit umweltfreundlicher Energie eine sehr große Rolle. „Derzeit liegen wir gut im Plan und können auch unter den derzeitigen Auswirkungen erst einmal weiterbauen. Wir haben für die Stadtwerke-Mitarbeiter – auch auf den Baustellen – notwendige Schutzvorkehrungen getroffen“, sagt Dirk Gabriel, Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha GmbH. So wird beispielsweise auf der Baustelle auf die Abstandsregel geachtet, Schutzkleidung auch über die üblichen Maßnahmen hinaus getragen und für regelmäßige Desinfektion gesorgt. „Ansonsten stehen wir in engem Kontakt mit den Behörden, mit unseren Lieferanten und ausführenden Bauunternehmen. Falls sich weitere Einschränkungen im Rahmen der Corona-Pandemie ergeben, passen wir unsere Handlungen sofort an. Sicherheit geht vor – immer zum Wohle der Mitarbeiter und Menschen vor Ort“, betont Dirk Gabriel.

Inbetriebnahme für das Jahr 2022 geplant
Das Prioritäten-Projekt „HKW Breite Gasse“ soll vorrausichtlich ab 2022 mit mehr als 17 Megawatt Gesamtleistung in Betrieb gehen. Gesteuert wird das Kraftwerk über Fernwirktechnik von dem Heizkraftwerk aus Gotha-West. Die neue Anlage in der Breiten Gasse schafft zusätzliche Kapazitäten für die Versorgung der Kunden in Gotha mit umweltfreundlicher Fernwärme. Der Stadtwerke-Chef sieht in der Fernwärme für Gotha die Zukunft: „Unser Ziel ist es, die Stadt perspektivisch zu 100 Prozent mit grüner Energie zu versorgen.“

16.03.2020

Friedrichstraße: Fernwärme, Strom und Gas weiter ausgebaut und erneuert

Stadtwerke Gotha und Stadtwerke Gotha NETZ als Partner bei Gesamtbaumaßnahme.                

weiterlesen


Heute hat der 3. Bauabschnitt zur Sanierung der Friedrichstraße in Gotha begonnen. Die Stadtwerke Gotha bauen in der Friedrichstraße das Fernwärmenetz weiter aus und die Stadtwerke Gotha NETZ erneuern die Gas- und Stromleitungen.

Partner der Baumaßnahme
Die Gesamtbaumaßnahme der Stadt Gotha als Träger, die von der Justus-Perthes-Straße bis Schöne Allee reicht, wird mit verschiedenen Partnern, wie der Thüringer Waldbahn und Straßenbahn Gotha GmbH, dem Wasser- und Abwasserzweckverband Gotha, der Stadtwerke Gotha GmbH und der Stadtwerke Gotha NETZ GmbH realisiert. 

Die Gesamtbaumaßnahme „Friedrichstraße 3. Bauabschnitt“ wird im Zeitraum von März 2020 bis August 2021 umgesetzt. Für diesen Zeitraum ist die Friedrichstraße im 3. Bauabschnitt gesperrt. Der gesamte Leitungsausbau der Stadtwerke zieht sich über eine Trassenlänge von etwa 320 Metern. 

Umsetzung der Gewerke nacheinander

Nicht alle Gewerke können zeitgleich getätigt werden. Sie sind in ihrer Umsetzung genau aufeinander abgestimmt. Die Stadtwerke Gotha werden die Fernwärme während der Sommermonate ausbauen. Die zu verlegende Trasse in der Friedrichstraße wird dann auch die Mozartstraße mit der Stielerstraße verbinden. In dieser Bauphase wird die Reyerschule an das Fernwärmenetz angeschlossen.

Nach Inbetriebnahme der Leitung wird die AWO Seniorenresidenz Prinzenpalais – welche derzeit vorübergehend über eine mobile Heizzentrale Wärme erhält – direkt mit Fernwärme versorgt. Diese Leitung dient dann als Verbindung Richtung Siebleben.

Für alle Gebäude in dem Bauabschnitt Friedrichstraße wird ein Hausanschluss vorbereitet. Zudem wird eine etwa 60 Meter lange Leitung in die Helenenstraße verlegt, wo zwei Gebäude bereits auf den Fernwärmeanschluss warten. 

Errichtung neuer Erdgasleitungen

Im Rahmen der Baumaßnahme errichten die Stadtwerke Gotha NETZ im Bereich Erdgas eine Mitteldruck- und eine Niederdruckhauptleitung. Die moderne PE-Leitung zählt zu den größten „Erdgas-Adern“ in Gotha, weil sie den Netzbetrieb über eine der wichtigsten Straßen in die Innenstadt hinein sichert. Darüber hinaus werden insgesamt zehn Gas-Hausanschlüsse ausgetauscht.

Verlegung von Stromleitungen
Stromseitig folgt die Verlegung einer Mittelspannungsleitung zur Hauptversorgung des Innenstadtbereiches. Die verstärkte Leitung ist parallel zum Fernwärmeausbau Richtung Siebleben geplant, damit der durch die Fernwärme erzeugte Strom optimal verteilt werden kann. 

Eine Investition in die Zukunft

„Verkehrseinschränkungen durch Straßensperrungen, Baulärm und -staub, all das bringen Baumaßnahmen mit sich. Sie stehen aber für noch viel mehr: Sie sind eine Investition in die Zukunft. Wir als Stadtwerke investieren mit neuen Leitungen und einer stabilen Infrastruktur in die Zukunft Gothas. Umweltfreundliche Energielösungen sowie sichere und starke Netze geben den Weg frei für all das was kommt – Digitalisierung, Elektromobilität und Klimaschutz sind Themen die neue Anforderungen an unsere Netze stellen. Wir unterstützen mit Baumaßnahmen auch die Lebensqualität von morgen“, erklären Dirk Gabriel, Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha GmbH, und Thomas Schollmeyer, Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha NETZ GmbH.  

Seite drucken

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website zu verbessern und die Reichweite zu messen. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.